Ring der Nebelungen

Hallo Welt!
Vor anderthalb Wochen ist ein Album erschienen, auf das ich mich schon sehr gefreut habe. Fast pünktlich zum Release (mit einem Tag Verspätung) habe ich meine Nägel passend bepinselt. Es geht um den Ring der Nebelungen von Marsimoto. Das Albumcover finde ich super schön, also dachte ich mir, dass es sich sicher auch auf Nägeln ganz gut machen würde.. ;)

IMG_1146

Freudig stellte ich fest, dass ich genau die passenden Lacke da habe! Steht der Umsetzung also nichts mehr im Wege. :) In weiser Voraussicht habe ich eine Peel Off Base von NYC aufgetragen. Lacke mit grober Textur lassen sich immer so schwer entfernen. Nun ging es also los mit 2 Schichten Lick-O-Rich, einem der Sally Hansen sugar coats. Im nächsten Schritt griff ich zu meiner nagelneuen Nail Art Liner Brush, die mir netterweise kostenlos vom Born Pretty Store zur Verfügung gestellt wurde. Diese habe ich mittlerweile das ein oder andere Mal verwendet und kann sie eindeutig weiterempfehlen!
Die Pinselhaare sind gut gebündelt und man kann mit ruhiger Hand präzise Freihandpinseleien zaubern! Mit dem Rabattcode WXSQ10 bekommt ihr dort 10% Rabatt. :)

Mit dem feinen Pinsel habe ich dann das metallische grüne Etwas und als letztes die Marsi-Maske aufgemalt. Der Lack, der dafür zum Einsatz kam stammt original aus Italien und wurde mir von einer lieben Freundin mitgebracht – der walk on the wild side von Sephora. Eigentlich ein grün-blauer Duochrome, aber perfekt für dieses Nail Art geeignet! :) Den Feinschliff verabreichten ein klitzekleines bisschen von dem p2 Lack confidential und der ein oder andere Klecks 301 von Rival de Loop, ein metallisches, etwas dunkleres Grün.
Das Malen der Maske war echt ein Akt! Erst war ich begeistert vom Ergebnis, dann doch nicht so zufrieden und im Endeffekt wollte ich mich nicht mehr von dem Design trennen. ;)

037

Gibt es Marsi-Hörer unter euch? Und wie gefällt das Nail Art? :)
Bis bald – frautaubenblau

Advertisements

leather & asphalt

Hallo Welt!
Wieder einmal hatte ich das Glück ein Paket von cosnova zu erhalten um Produkte zu testen. Diesmal geht es um die Road Trip LE von essence. Von der habt ihr sicher auch schon gehört und vielleicht sogar schon zugeschlagen! Ich werde euch heute erst mal 2 der insgesamt 4 Lacke zeigen, die anderen gibt es dann morgen zu sehen. :)

007

Wie der Titel schon verrät sind heute zum einen der 01 hit the road, red!, ein Lack mit „leather effect“ und der 02 on the road again, ein Lack mit „asphalt effect“ dran.

Zu Nr. 01: Der Lack lässt sich gut auftragen, 2 Schichten reichen aus, um ein streifenfrei deckendes Ergebnis zu erhalten. Was mir nicht so gut gefällt ist, dass der leather effect teilweise etwas ungleichmäßig ist. Mir persönlich ist er allgemein etwas zu schwach, auf den Fotos sieht es fast aus, als hätte ich hunderte kleine Bläschen auf den Nägeln. :/Aber der Lack ist schnell getrocknet, was mir immer sehr wichtig ist! Vor allem bei diesem Lack ist das quasi ein Muss, da man nicht mal eben (schnelltrocknenden) Top Coat auftragen kann.

Zu Nr. 02: Dieser Lack ist mein absoluter Liebling aus der Road Trip LE. Er ist tatsächlich der einzige, der mich zu 98 % überzeugen und mein Herz erobern konnte! ;) Rein optisch finde ich ihn wunderschön! Der on the road again enthält kleine silberne und goldene Partikel und ist von der Struktur her einem Sandlack ähnlich, nur in abgeschwächter Form. Was mich allerdings stört ist, dass essence auf dem Fläschchen empfiehlt, 2 Schichten aufzutragen. Die reichen aber nicht! Da der Lack etwas dickflüssig und ein wenig streifig im Auftrag ist, müssen es 3 Schichten sein.
Auch dieser Lack ist schnell getrocknet, durch seine Konsistenz aber nicht ganz so fix wie der hit the road, red! (warum eigentlich „red“?! Das ist doch ganz eindeutig kein Rot, sondern Beere.. :D).

011

Was sagt ihr zu den beiden? Habt ihr die Lacke schon ausprobiert?
Bis bald – frautaubenblau

Glitzernder Sand

Hallo Welt!
Sandlacke sind bei mir nicht allzu oft auf den Nägeln. Meist schreckt mich, wie bei Glitzerlacken, das schwierige Entfernen ab. Ich bin ein sehr bequemer Mensch und so was wie Nagellack entfernen sollte schnell gehen und möglichst unaufwendig sein. :D Das ist bei der Alufolien-Methode leider nicht gegeben, aber mit ihr kann man hartnäckige Lacke nun mal sehr gut entfernen… Wie auch immer, heute bekommt ihr ein glitzriges Sandlack-Gradient zu sehen! :)

014

Von meinen überschaubaren 3 Sandlacken sind nun 2 für ein Gradient zum Einsatz gekommen. Der hellere trägt den Namen strict, der dunklere heißt classy. Beide sind von P2 und ich habe diese zwei erwählt, da der Kontrast zwischen ihnen am stärksten war. Den P2 – confidental hätte man wahrscheinlich kaum bis gar nicht gesehen, daher nun also strict und classy. :) Zuerst habe ich 2 Schichten strict aufgetragen, dann folgte das Gradient (mithilfe eines Make-Up-Schwämmchens).

Das Entfernen war jetzt nicht der spaßigste Teil, aber es war in Ordnung. Man braucht eben etwas Geduld, Alufolie, Wattepads und Nagellackentferner! :D

018

Mich hat das Ganze spontan an einen Vulkan erinnert. Was sagt ihr? :)
Bis bald – frautaubenblau

Lacke in Farbe … und bunt! – Bordeaux

Hallo Welt!
Als ich erfahren habe, dass bei Lacke in Farbe … und bunt! (einer Aktion von Lena und Cyw –  schaut mal dort vorbei!) diese Woche Bordeaux dran ist, habe ich mich erst mal gefreut! Denn die letzten Farbvorgaben haben mich nicht so vom Hocker gehauen, schlicht und einfach weil es nicht unbedingt meine Farben waren. Heute kann also der wunderbare 17 Caught On The Red Carpet von Catrice zum Einsatz kommen. Solo ist der Lack sicher auch schon ein Hingucker, aber ich habe mir kürzlich eine neue Bastelschere zugelegt und musste diese natürlich gleich Zweckentfremden.. ;)

001

Um dieses Design zu erzielen, habe ich mir die Zick-Zack-Schere geschnappt und ein wenig Klebezeugs (z.B. Tesafilm) in Streifen geschnitten, diese auf dem Nagel platziert und dann mit einem Sandlack von P2 – dem 110 classy – die „Lücke“ gefüllt. Ihr solltet den Klebestreifen abziehen, bevor der Lack getrocknet ist, um ein saubereres Ergebnis zu erzielen (der Farblack, der als Base dient, sollte allerdings furztrocken sein). Das glossy Finish habe ich dem Catrice Quick Dry & High Shine Top Coat zu verdanken! :)

Die Haltbarkeit vom Caught On The Red Carpet überzeugt mich nicht wirklich, schon nach kurzer Zeit splittert der Lack bei mir ab (jedoch immerhin nur an den Rändern der Nagelspitze). Auch mit dem sehr breiten Pinsel habe ich so meine Probleme – das selbe Spielchen wie bei den neuen essence Lacken. Ich kann den Nagellack einfach nicht so präzise auftragen, wie ich es gerne würde. Der schmale, längliche Pinsel der P2 sand style Lacke ist da schon eher mein Ding. ;)

025

Der Caught On The Red Carpet scheint je nach Lichtverhältnissen heller oder dunkler – da gibt es wirklich sehr krasse Unterschiede. Ich konnte von diesem Design leider keine Tageslichtfotos aufnehmen, weswegen er auf den Bildern relativ hell zu sein scheint, was er aber eigentlich nicht wirklich ist. Er deckt auch nicht sonderlich gut, ich habe 3 Schichten drauf und man kann das Nagelweiß noch sehen. Aber ich finde das macht den Lack auch so ein bisschen aus … der ist schön blutig! :D

Was sagt ihr dazu? Haut euch das gezackte Design aus den Socken, oder eher nicht so? ;D
Bis bald – frautaubenblau

EDIT:

003Bei Tageslicht, im Schatten (kommt dem Originalfarbton am nächsten).