Arctic Beauty | Artdeco LE 2/2

Hallo Welt!
Aus dem „Morgen“ ist ein „Übermorgen“ geworden. Mein Samstag war stessiger als gedacht, ich hoffe ihr verzeiht. Dafür zeige ich euch jetzt die beiden hübschen Testlacke aus der Artdeco Arctic Beauty LE!

PicMonkey Collageab

Fangen wir mit dem Art Couture Lack 04 crushed ice an. Ich würde den Lack eigentlich eher als Topper bezeichnen, zumindest ist das die Art Verwendung die mir am ehesten zusagt. Der Lack hat eine transparente Basis in der winzig kleine Duo-, vielleicht sogar Multi-Chrome Flakies schwimmen. Diese schimmern je nach Winkel und Lichteinfall pink, grün-gelb-golden oder auch bläulich. Das Pink ist dabei sehr markant und dominiert vor allem auf den Nagelfotos. Ich habe mich entschieden, den Lack in ein Nail Art einzubinden und ihn euch so vorzustellen, da ich ihn solo eher nicht tragen würde. Für mich einfach nicht die Art Lack, die pur auf die Nägel kommt. Aber das ist Geschmackssache. :)

030

Die Base für das Design bildete 621 Paris Avenues von L’Oréal, ein Lieblingslack, weil das schönste Taubenblau das ich kenne! Mit Tesa klebte ich die Dreiecke ab und füllte sie mit 04 crushed ice. Mit einem Striper/ Schlepperpinsel habe ich die weiße Umrandung aufgemalt und letztendlich alles mattiert. Schön ist: crushed ice verliert auch mattiert nicht an seiner Farbenvielfalt, der Intensität der Flakies tut Top Coat also nicht wirklich einen Abbruch. :)
Ich habe den Lack dann auch mal probeweise komplett und auf den nackten Nagel aufgetragen (und prompt die Fotos vergessen), um ihn etwas besser beurteilen zu können. Fazit: ich würde sagen, dass 2 Schichten von dem Lack reichen. Zwar schimmert dann das Nagelweiß noch ein wenig durch, aber der Nagel ist wirklich komplett mit irisierenden Flakies bedeckt! Ich muss sagen, ich könnte mir dieses Exemplar zum Beispiel an einer Braut gut vorstellen. Im ersten Moment ist der Lack schlicht, und einfach elegant, beim näheren Hinsehen dann aber doch ein Hingucker und interessant. Trocknen tut er meinem Empfinden nach durchschnittlich schnell und entfernen lässt er sich mühe- und rückstandslos.

Der Zweite im Bunde trägt den Namen 608 pearl. Er gehört zur sheeren Sorte und enthält sehr feinen, subtilen silbernen Schimmer. Auch ihn stelle ich euch im Zuge eines Nail Arts vor. Beim Namen der LE – Arctic Beauty – waren Schneeflöckchen ja sehr naheliegend. Und somit habe ich freihand ein paar weiße und silberne davon aufgepinselt. pearl stellt die perfekte Base für ein solch winterliches, subtiles Design dar. :)

081

Der Lack ist in einem zarten Rosé gehalten und die schimmernden Partikel sieht man wirklich nur, wenn man ganz genau hinsieht. Für das Design sind 3 Schichten pearl zum Einsatz gekommen. Da scheint das Nagelweiß noch immer etwas durch, aber bei so einer soft shade ist das ja auch gewollt. :)
pearl lässt sich recht unkompliziert auftragen (mit sheeren Lacken hadere ich generell immer ein bisschen, dass sie homogen „decken“), aber spätestens nach der 3. Schicht ist auch bei mir das Ergebnis perfekt (aka. flecken-/ streifenfrei) geworden. :D

Mein Fazit zu beiden: die Art Couture Lacke machen einen sehr hochwertigen Eindruck auf mich. Bisher noch gar nicht erwähnt habe ich, dass die Deckel abnehmbar sind und sich dann darunter der „eigentliche“ Deckel/ Pinselgriff befindet. Das mag ich ganz gerne, wirkt ein bisschen exklusiv (man kennt es ja klassischerweise von Chanel Lacken) aber wirklich brauchen tut man es natürlich nicht. :D (Ich finde nicht, dass dadurch eine höhere Griffigkeit o.Ä. geleistet wird.) Die Pinsel sind toll! Weder zu breit, noch zu schmal fächern sie beim Lackieren auf und ermöglichen einen sauberen Auftrag, auch dank abgerundeter Spitze. Die Trocknungszeit hat mich zwar nicht vom Hocker gerissen, aber sie liegt im guten Durchschnitt, würde ich sagen. Die Haltbarkeit kann ich (noch) nicht beurteilen. Der Preis liegt pro 10ml bei 8,50€.

054

Jetzt möchte ich natürlich wissen, was ihr von der Arctic Beauty Kollektion, und speziell von den Lacken haltet! :) Habt ihr schon Erfahrungen mit Artdeco?

Bis bald – frautaubenblau

Advertisements

Ohne Titel.

Hallo Welt!
Ohne Titel, weil mir spontan keiner einfällt und lange drüber nachdenken müssen mag ich nicht.
Eigentlich müsste ich sooo erleichtert sein, denn ich bin endlich mit allen Abi-Prüfungen durch! Allerdings weiß ich noch gar nicht, wie ich meine neu gewonnene Freiheit gestalten werde und das mindert meinen Enthusiasmus dann doch.. Aber jetzt ist ja erst mal noch ein ganzer Monat Zeit bis zur Zeugnisvergabe und ich werde mir auch noch viele Gedanken darüber machen können, wie ich mir die Zeit denn vertreiben werde. Zur Not widme ich mich einfach wieder intensiv dem Blog! ;b

010

Na ja, ich hoffe es ist klar, dass ich ganz schön gerne Zeit in den Blog investiere, auch wenn mir mein Perfektionismus oft im Weg steht und ich immer was zu meckern habe.. :D Die Hauptsache ist ja, dass es euch gefällt – und das tut es hoffentlich meistens.
Jetzt kommen wir aber endlich mal zum heutigen Design! Dafür habe ich mir dreieckige DIY-Decals gemacht. Das geht eigentlich ziemlich einfach, man braucht nur Nagellack, (raue) Folie, wie die von einem Plastik-Hefter und eine Schere! Den Nagellack auftragen, trocknen lassen, ablösen und dann beliebig zuschneiden. Tolle Sache, weil es eindeutig akkurater ausschaut, als Freihand-Pinseleien und man eine riesen Bandbreite an Möglichkeiten hat (wie zum Beispiel kleine Wassermelonen). ;)

Zu den Farben: bei dem pertolfarbenen/ türkisen Gesellen handelt es sich um 341 Cobalt Green von Kiko. Auch ein paar der Dreiecke sind daraus gemacht. Für die restlichen Dreiecke habe ich eternal von P2 und barely pink, sowie Snow Alert (welcher übrigens auch die Base für Mittel- und Ringfinger-Nagel war) von essence benutzt. Ich glaube ja, dass ich mich langsam mit Pink anfreunde. Gaaaanz langsam. Kein Kitsch-Pink und überhaupt nur ein ganz schmales Pink-Spektrum, aber wer weiß, vielleicht trage ich demnächst Pink solo – in manchen Nail Arts macht es sich jedenfalls ganz gut! :) Getoppt habe ich alles mit einer Schicht Lacura Super Gloss Top Coat. Ich habe ja immer eine Heidenangst, mir die Nail Arts zu verschmieren, aber mit diesem Aldi Top Coat habe ich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. :)

021

Gefallen euch die Dreiecke? Und wie habt ihr die Zeit nach dem Abi gestaltet? Ausland oder direkt an die Uni/ mit der Ausbildung angefangen? Noch bin ich lost.. :D
Bis bald – frautaubenblau

Ausgeschnitten!

Hallo Welt!
Ahh. Der letzte Post ist schon wieder so lange her! Aber ich denke, in Anbetracht der Tatsache, dass ich gerade mitten in den Abiturvorbereitungen stecke und teils 5-stündige Klausuren schreibe, ist das vollkommen in Ordnung. Wie auch immer habe ich mir vor kurzem einen neuen Lack zugelegt und ihn gleich für ein schickes Design verwendet. Das will ich euch natürlich nicht vorenthalten. :)

018

Letztes Wochenende war ich drüben in den Niederlanden und habe ein paar Lacke geshoppt – für mich hüpfte Rich In Heart von Sinful Colors ins Körbchen. Den habe ich hier auf dem Blog mal in einem Gewinnspiel verlost und er gefiel mir so gut, dass ich ihn nun mitnehmen musste. Der Lack hat eine gut pigmentierte, schwarze Base, in der abertausende Micro-Glitzerpartikel in schimmerndem Rot schwimmen. Ich bin so verliebt in Rich In Heart, der im Schatten schwarz erscheint und im richtigen Licht seine volle Pracht entfaltet. Hach jaaa..

Diese Cut-Out-Dreiecke sind vor allem bei Instagram voll der Hit und weil ich sie schön finde, wollte ich mich auch mal daran versuchen. Ich habe Washi Tape zum Abkleben verwendet (das ich mir erst mal in schmale Streifen zuschneiden musste, der Teil war weniger spaßig). Dann folgte eine großzügige Schicht Rich In Heart und ich habe die Tapes so schnell wie möglich wieder abgezogen. Lediglich der Ringfinger-Nagel wurde mit dem goldenen Glitzerlack My Favorite Ornament von OPI verziert.

016

Ich liebe diese Cut Outs, wie findet ihr sie?
Bis bald – frautaubenblau

Suzi sagt ja!

Hallo Welt!
Ich bin ganz schön schreibfaul im Moment … könnte man meinen. Dem ist nur ein kleines bisschen so. Ein viel größeres Problem sind die Fotos! Die wollen mir aktuell einfach nicht so recht gelingen, wie ich sie gerne hätte. Wer mir bei Instagram folgt, der erhält immerhin doch noch regelmäßige Lebenszeichen. Aber in Gedanken bin ich ziemlich oft hier, beim Blog und bei euch lieben Lesern!
(Ah, seht ihr’s? Da kommt schon wieder meine dramatisch-theatralische Seite durch…) ;) Noch hab ich euch nicht vergessen – ich bezweifle auch stark, dass das jemals der Fall sein wird. :D

030

Kommen wir nun aber mal zu meinen Nägelchen. Nach insgesamt 3 Anläufen sind doch noch ein paar vernünftige Fotos entstanden. Von einer Freundin habe ich einige Lacke vermacht bekommen, darunter auch OPI’s Suzi Says Da!. Der ist so schööön! So schön, dass ich ihn 5 Tage lang drauf hatte. Das ist schon ’ne ganze Weile!

Aber ich glaube so „pur“ wäre mir auch dieser tolle rostrotbraune Farbton nach spätestens 3 Tagen zu langweilig geworden. Gut, dass ich dem mit ein paar Dreiecken und dem fantabulösen (danke junebug, dieser Ausdruck ist fest in meinem Wortschatz verankert :D) essence Topper night in vegas entgegen gewirkt habe. Der ist mindestens so spannend, wie Suzi Says Da!. Gut – wenn wir mal ehrlich sind, ist er noch viel spannender, da die Flakies so schön irisieren. Von Grün zu Gelb über Orange bis hin zu Rot! Aber in Kombination sind die beiden für mich wirklich DAS Dreamteam! :)

039

Lasst euch von meiner phasenweisen Abwesenheit nicht abschrecken! ;)
Bis bald – frautaubenblau

Total spitz(e)!

Hallo Welt!
Heute gibt es schon wieder Dreiecke für euch. Ich bin momentan im matt- und Dreiecksfieber, ich hoffe, es wird euch nicht zu langweilig! Für diesen Post habe ich auch noch mal gestampt und kann sagen: es klappt wirklich immer besser, je mehr Übung man hat. :) (Nur hat das heutige, etwas fragile Stamping 1x Duschen so ganz ohne Top Coat leider nicht völlig unbeschadet überstanden.)

012

Als Base dienten mir 3 Schichten Grey Beats aus der Maybelline Vinyls LE. Hach, der Lack ist ein Träumchen, ich bin wirklich froh, ihn noch in einer Facebook-Nagellack-Gruppe ergattert zu haben.
Grey Beats ist ein wunderbarer, sehr heller Grauton, man könnte ihn bestimmt auch als off-white bezeichnen. Außerdem trocknet er mit einem semi-matten Finish, was natürlich die Besonderheit des Lackes ist!

Mit Tesafilm habe ich versucht, möglichst schmale Dreiecke abzukleben, was wirklich nicht so einfach ist. Die Gefahr, dass die Dreiecke nicht symmetrisch werden, ist groß (was mich als Perfektionistin natürlich wahnsinnig gemacht hat :D). Diese wurden mit P2’s eternal ausgefüllt. Mit der Born Pretty Store Platte QA94 habe ich ein hübsches Spitzen-/ Blumenmotiv gestampt (dafür wurde stamp me! black von essence verwendet).
Ich bin ganz verliebt in das Design und habe mich dazu ganz eindeutig, wenn auch unterbewusst, von der genialen Anna von Planet Nagellack insipirieren lassen. Wobei ihre Version wirklich noch tausend Mal schöner ist! <3

030
Was sagt ihr? Voll spitze oder nicht euer Ding? ;)
Bis bald – frautaubenblau