Was, was, Wassermelonen

Hallo Welt!
Zurzeit bin ich mal wieder verzückt von einem Album – „Über das Grübeln“ von Balbina, welches Ende letzten Monats erschien. Ich bin total fasziniert von der Person selbst, den Texten, der Musik, der Inszenierung und Balbinas Sinn für Ästhetik. Schaut euch mal ein paar Musikvideos auf YouTube an. (Ich habe übrigens eine Weile gebraucht, um Zugang zu dieser Kunstform zu finden. Mittlerweile liebe ich es!)

035

Um zurück zum Nagellack zu kommen: Das Video zu „Goldfisch“ (klick!) ist wohl eins meiner liebsten und hat mir ein paar kreative Anstöße gegeben. Zu später Stunde überkam es mich und ich hatte total Lust, meinen eigenen Lack zu mischen. Vorlage: Balbinas Melonenkleid. Ein schönes, helles Cremeblau musste her! Dafür habe ich meinen Flormar 400 geopfert und ihn mit ein paar Tropfen essie – style cartel ‚verfeinert‘. Das Ergebnis hat mich mehr als zufriedengestellt, ein solches Blau fand sich noch nicht in meiner Sammlung. :)

Zudem habe ich mir kleine Wassermelonen Decals gebastelt. Das Grün ist Kikos 528 Ocean Green, das Innere der Melonen ist mithilfe des essence french manicure pens und einem älteren essence Lack namens barely pink entstanden. Dafür habe ich mir einen ausrangierten Schnellhefter geschnappt, mithilfe eines Dotting Tools dunkelgrüne Halbkreise auf das (raue) Plastik gemalt (es sollte rau sein, damit sich die DIY-Decals auch wieder ablösen lassen), diese mit Weiß ausgefüllt, damit das Pink besser deckt, und am Ende die kleinen schwarzen Punkte aka. Kerne aufgedottet. Natürlich bin ich mal wieder nicht zufrieden, weil die Wassermelonenslices so klein sind, dass es echt schwierig ist, da akkurat zu arbeiten. Aber im Endeffekt mag ich das Design gar nicht mehr abmachen. :) Nur das Licht wollte nicht so recht mitspielen, sodass die Farben teils nicht ganz naturgetreu rüberkommen, mit den Fotos bin ich also nach wie vor nicht zufrieden. Mimimimi.. :D

001

Habt ihr schon von Balbina gehört? Die Stimme ist gewöhnungsbedürftig, aber zieht einen, sofern man sich drauf einlässt, früher oder später in ihren Bann!
Und wie gefällt euch mein kleines DIY-Projekt? Habt ihr eine Namensidee für den Lack?
Bis bald – frautaubenblau

Advertisements

18 Gedanken zu “Was, was, Wassermelonen

    • Danke schön, liebste Sophia! Das war wirklich eine Fisselsarbeit, aber im Endeffekt hat es mir sogar Spaß gemacht. :D Sollte ich öfter machen, so Decals sind ja doch ganz praktisch. :)

  1. Ohhh, das Design find ich ganz, ganz toll, aber mit Balbina kann ich gar nix anfangen :D Kannte sie davor nicht und hab mir gerade mal ein paar Videos angesehen. Die Videos find ich sehr toll, die Musik dazu aber nicht…jedem das seine :)

    • Liebsten Dank! :)
      Wie gesagt, mir gings anfangs ähnlich. Vor allem mit der Stimme musste ich mich erst anfreunden. Aber da hast du recht, gefallen muss es nicht jedem! :)

  2. Vorher kannte ich Balbina nicht und mein erster Eindruck war auch nicht besonders, aber ich habe mir ihre Musik in den letzten Tagen öfter angehört und konnte mich schlussendlich damit anfreunden. Ich mag charismatische Stimmen eh, also gefällt sie mir gesanglich gut. Nur von den Texten und der Musik her.. naja, weiß ich eben nicht ob sie mich länger begleiten wird. Texte mag ich lieber klassisch, wenn du verstehst was ich meine. Obwohl einige ihrer Zeilen mir doch im Ohr hängen bleiben, finde ich es oft recht gewollt. Dabei ist es doch unendlich viel besser als das, was man derzeit an deutschen Texten im Radio zu Hören bekommt! Musikalisch ist mir das ganze etwas zu seicht, nicht nur weil ich sonst eher Metal höre :D Aber es ist ja nun Debutalbum und kann mir vorstellen, dass ihr Stil mit Erfahrung heranreift und mir noch besser gefallen könnte.

    Sorry für den langen Kommentar… Um zum eigentlichen Thema zu kommen: Die Wassermelonen sind supersüß und auf meine To-Do-Liste gewandert! :D

    • Oh du, ich hab mich sehr über deinen langen Kommentar gefreut! :)
      Bei mir hat glaube ich alles mit „Seife“ angefangen. Musikalisch hat es mir auf Anhieb gut gefallen, nur stimmlich hat es tatsächlich eine Weile gedauert, bis die Gute mich hatte. ;)
      Wie genau du das mit dem ‚gewollt‘ meinst, kann ich nicht so ganz verstehen. Ich interpretiere Balbinas präzise Art, Dinge zu benennen, oder Analogien aus dem Alltag zu finden, als ihre Form von Kunst und finde das ist (mit) das, was sie so besonders macht. :) Aber auch da ist, denke ich, der Interpretationsspielraum sehr weit und jeder hat ein anderes Verständnis davon.
      Tatsächlich ist das auch schon ihr zweites Album und sie macht schon seit über 10 Jahren Musik, wurde bisher aber einfach noch nicht gehört (und verstanden?). Mit dem aktuellen Album hat sich ihre Musik etwas verlangsamt, so sagt sie, aber von der Textdichtung her sei es prinzipiell sehr ähnlich zu ihrem früheren Schaffen.
      Metal höre ich ja gar nicht, aber da kann ich die Einwände schon verstehen! :D
      Ich bin sehr gespannt, ob du sie dir zukünftig weiterhin anhören wirst. Auch wenn du noch skeptisch bist, frage ich dann in ein paar Monaten noch mal nach. ;)

  3. Pingback: Cherry Cherry Lady | frautaubenblau

  4. Pingback: Ohne Titel. | frautaubenblau

Danke für deinen Kommentar! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s